Worauf Sie beim internationalen E-Commerce achten sollten


Von Anastasia Rylnikov Consultant Digital Marketing | Beitrag vom 11.02.21
ACT Blog | E-Commerce Übersetzung und Lokalisierung

Ungenaue oder fehlerhafte Lokalisierungen schrecken potenzielle Kunden ab und behindern den Eintritt in neue Märkte. Diese Hürde gilt es beim mehrsprachigen Online-Handel zu umschiffen.

Quo vadis, Online-Handel? Wenn E-Commerce-Akteure gefragt werden, wo sie sich in der Zukunft sehen, antworten die meisten wohl: „Wir wollen expandieren und neue Märkte erobern.“ Die Studie Visa Global Merchant E-Commerce hat in diesem Zusammenhang herausgefunden, dass 87 Prozent der Befragten die internationale Erweiterung des Geschäfts als den Trend schlechthin einschätzen. 66 Prozent der Online-Händler, die bislang noch nicht in andere Länder liefern, wollen dies bald tun, 90 Prozent von ihnen möchten in den kommenden drei Jahren international aktiver werden. Damit die Expansion gelingen kann, müssen E-Tailer aber diverse Stolperfallen vermeiden. Die zentrale Voraussetzung: Kunden müssen sich, egal wo sie sich befinden oder welche Sprache sie sprechen, optimal angesprochen fühlen. Von der Produktbeschreibung bis zur Webseite, von der Marketing-Broschüre bis zum Tutorial: treffsichere Übersetzungen sind die Grundlage erfolgreichen internationalen Handels – im Netz und im Laden.

Der Siegeszug des E-Commerce ist nicht aufzuhalten. Immer mehr Menschen greifen zu PC, Tablet oder Handy, um das zu bestellen, was sie gerade benötigen. Das Handelskraft Trendbuch 2021 prognostiziert, dass 95 Prozent aller Einkäufe im Jahr 2040 online getätigt werden. Branchenriesen wie Amazon zeigen dabei, wie’s geht. Oder? Naja, nicht immer, denn auch dem Internetriesen unterlaufen manchmal peinliche Fehler. Im Herbst 2020 sorgte der weltweit größte und bekannteste Online-Händler mit einem mehr als holprigen Start in Schweden für Schlagzeilen. Grund für die Negativberichte und Häme vonseiten der Konkurrenz waren Unmengen an Übersetzungs- und Lokalisierungsfehlern. So zeigte die Webseite statt einer schwedischen Flagge beispielsweise die Flagge von Argentinien. Aus russischen Miniatursoldaten wurden kurzerhand „russische Kleinkinder“. Eine Backform aus Silikon war angeblich für Schokolade, Brot und Muffins geeignet – aber auch für avföring (Stuhlgang) und gåsvatten (Gänsewein).

Worauf ist also zu achten? Die folgende Checkliste gibt wichtige Tipps für Online-Händler, die international expandieren wollen.

Content kreativ lokalisieren


1. Kennen Sie Ihre Kunden und nationale Besonderheiten

Wer Produktbeschreibungen oder andere E-Commerce-Texte lokalisieren möchte, muss die Brille der Kunden aufsetzen. Was wünscht die Zielgruppe im jeweiligen Land? Wie kommuniziert sie, wie möchte sie angesprochen werden? Suchen Sie sich daher eine Übersetzungsagentur, die sich auskennt und bestens über lokale Eigenheiten Bescheid weiß. Gut ist es, auf einen persönlichen Kundenberater setzen zu können, der Ihr Lokalisierungsprojekt von Anfang an begleitet. Hinzu kommen Experten – beispielsweise für Webentwicklung oder Übersetzung, Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Sprachvielfalt und ein Fingerspitzengefühl für kulturelle Besonderheiten können ein wichtiges Instrument sein – ein Aspekt, der Ihren Kunden zeigt, dass sie Ihnen am Herzen liegen.

2. Setzen Sie auf eine Mischung aus Maschine und Humanübersetzer

Achten Sie darauf, dass die Agentur, die sie in Sachen Internationalisierung kontaktiert haben, mit Übersetzern zusammenarbeitet, die über die notwendigen Qualifizierungen verfügen und die sich auf E-Commerce spezialisiert haben. Sie müssen sich darauf verlassen können, dass die Lokalisierung Ihrer Produkte stimmig und verlässlich ist – denn nur dann können Sie erfolgreich in neue Märkte expandieren und Kunden begeistern. Eine Mischung aus maschinellen Übersetzungen und menschlichen Korrekturlesern ist zum Beispiel eine gute Option. Allerdings ist sie nur da ratsam, wo es sich anbietet und wo der Ursprungstext auch wirklich maschinell übersetzt werden kann. Das sollte im Vorfeld genau überprüft werden, damit Sie keinen Amazon-Moment haben wie beim schwedischen Markteintritt des Unternehmens.

3. Achten Sie aufs Gesamtpaket

Egal ob Sie Ihre Produkte im Online-Shop beschreiben, Pressemeldungen lokalisieren oder Werbekampagnen internationalisieren wollen: Suchen Sie sich einen Übersetzungspartner, der sich bestens mit den unterschiedlichen Kanälen und Textarten auskennt. Fragen Sie auch nach, ob die jeweilige Agentur schon Mailings, Videos oder Newsletter übersetzt hat, und lassen Sie sich Content Marketing-Beispiele zeigen. Last but not least muss der übersetzte Inhalt auch immer noch einmal geprüft und kontrolliert werden: Professionelle Reviews sind also ein Muss.

4. Verknüpfung im Fokus: Wie ist es rund ums Thema Schnittstellen bestellt?

Die Lokalisierung von Content ist nur eine Seite erfolgreichen Online-Handels. Zu beachten sind zudem nahtlose Abläufe und eine gute technische Anbindung Ihrer Systeme, da dies ebenfalls Auswirkungen auf die internationale Customer Experience hat. Das bedeutet, dass Onlineshop, CMS oder Wiki auf dieselben Informationen zugreifen können sollten. Hier darf es keine Ungenauigkeiten geben. Achten Sie deshalb bei der Übersetzung Ihres Online-Auftritts und anderer Inhalte daher auf eine gute Auswahl, Integration und Nutzung geläufiger Plug-Ins (z.B. WPML für WordPress).

5. Suchmaschinenoptimierung muss sein

Die schönste Webseite und auch der beste Shop führen ins Leere, wenn sie nicht gefunden werden. Da Ihre potenziellen Kunden zuallererst mithilfe von Google oder anderen Suchmaschinen nach Ihnen und Ihren Produkten suchen, heißt das für Sie: Ohne Suchmaschinenoptimierung (SEO) kein Erfolg im internationalen E-Commerce. Webseiten-Content und Shop-Inhalte müssen prägnant sein, die Suchanfragen der Besucher beantworten und Kunden in ihrer Sprache über relevante Produkte und Services informieren.


Haben Sie Fragen, wie Sie Ihre E-Commerce-Inhalte bestmöglich übersetzen und expansionsfit machen? Kontaktieren Sie uns gerne, damit wir Ihre Pläne und Anforderungen besprechen können.

Kontakt aufnehmen



Ähnliche Beiträge

  • News
  • Content-Marketing
  • Blog
  • ACT Services
Wie Sie souverän multilinguale Video-Calls durchführen
Weiterlesen
  • News
  • Content-Marketing
  • Blog
  • ACT Services
Maschinelle Übersetzungstools in der Gender-Falle
Weiterlesen
Neue Medizinprodukteverordnung 2021
  • News
  • Content-Marketing
  • Blog
  • ACT Services
Medizinprodukteverordnung: Hierauf ist bei medizinischen Übersetzungen zu achten
Weiterlesen
So sparen Sie Übersetzungskosten
  • News
  • Content-Marketing
  • Blog
  • ACT Services
So sparen Sie Übersetzungskosten
Weiterlesen
  • News
  • Content-Marketing
  • Blog
  • ACT Services
Corona als Chance – wie Firmen von Digitalisierungsförderung profitieren können
Weiterlesen
ACT Translations SEA & SEO
  • News
  • Content-Marketing
  • Blog
  • ACT Services
Von Amazon bis YouTube alle internationalen Kanäle im Blick
Weiterlesen

Dürfen wir Sie
persönlich beraten?

Ihr persönlicher Ansprechpartner berät Sie kompetent und lösungsorientiert. Mit modernster Technologie und Sprachgefühl sorgen wir für fachspezifische und punktgenaue Übersetzungen. Absolute Termintreue und eine unkomplizierte Umsetzung Ihrer Projekte gehören ebenso zu unserem Qualitätsanspruch. Unser Übersetzungsservice kann eben einfach mehr.

Jetzt beraten lassen
Natalia Atangana

Hallo, mein Name ist Natalie Atangana.
Wie kann ich Ihnen weiterhelfen? Natalie Atangana, Key Account Manager Language Solutions